Mädchen an den Ball – Augsburg

Das Projekt „Mädchen an den Ball“ ist ein modellhaftes, beitragsfreies, regelmäßig stattfindendes außerschulisches Fußballprogramm für Mädchen im soziokulturellen Kontext in verschiedenen Stadtteilen von Augsburg. Das Angebot ist inklusiv ausgerichtet und kostenfrei.

In Augsburg wird der erste Standort von Mädchen an den Ball im März 2023 eröffnet.

News 10.22

Sportausschuss der Stadt Augsburg beschließt Umsetzung des Projekts

  • Kostenloses inklusives Angebot für Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren
  • Voraussichtlicher Start im Frühjahr 2023
  • Erster Projektpartner TSV Pfersee

„Mädchen an den Ball“ ist ein emanzipatorisches und niedrigschwelliges Projekt mit dem Ziel Mädchen zwischen 6 und 16 Jahren zu erreichen und für das Fußballspielen zu begeistern. Die Teilnahme an „Mädchen an den Ball“ ist für alle Mädchen kostenfrei.

Oberbürgermeisterin Eva Weber ist Schirmherrin von „Mädchen an den Ball“ und betont: „Das Besondere an diesem Projekt ist, dass die Mädchen ganz spielerisch und ohne wettbewerbsdruck an den Fußball herangeführt werden. Das stärkt einerseits das Selbstbewusstsein sowie die sportlichen und sozialen Fähigkeiten der Mädchen und hilft zum anderen dabei, Mädchen- und Frauenfußball voranzubringen.“

Die Umsetzung von „Mädchen an den Ball“ beginnt voraussichtlich im Frühjahr 2023. Als erster Kooperationspartner konnte der TSV Pfersee gefunden werden. Aufgrund der hervorragenden zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit des Vereins eignet sich der Standort ideal für die erste Umsetzung des Projekts. Die Sportverwaltung hofft, das Projekt auch in anderen Augsburger Vereinen etablieren zu können.

Sportreferent Jürgen K. Enninger im Nachgang des Ausschusses: „Ich freue mich, dass der Sportausschuss sich für die Umsetzung von ‚Mädchen an den Ball‘ hier in Augsburg ausgesprochen hat. Das seit längerem bereits in anderen Städten erprobte Projekt fördert und unterstützt Mädchen im Fußball.“

Ziel des Projekts ist es, kostenlos ein niederschwelliges, breitensportbetontes und kulturelles Angebot nur für Mädchen mit und ohne Migrationshintergrund zu schaffen. Es geht darum, den Spaß und die Freude am Fußballspiel weiterzugeben und die Persönlichkeit der Teilnehmerinnen gerade im Bereich der Integrationsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Ligaspiele und Wettkämpfe sind dabei nachrangig.

Quelle: Website Stadt Augsburg / augsburg.de/aktuelles-aus-der-stadt

https://www.augsburg.de/aktuelles-aus-der-stadt/detail/maedchen-an-den-ball-kommt-nach-augsburg